hftgelenk

Unfall und Orthopädie

Gelenkersatz

Künstliche Gelenke (Hüfte, Knie, Sprunggelenk, Schulter, Finger- und Zehengelenk) des menschlichen Bewegungsapparates können unter Verwendung moderner Techniken und gewebeschonenden Methoden, eingesetzt werden.

Gelenkersatz an der Hüfte

Mit einer Hüftendoprothese werden der Oberschenkelkopf und die Hüftpfanne ersetzt. Ein Hüftschaft wird im Oberschenkelknochen verankert. Auf dem Schaft sitzt ein Kugelkopf, der den Hüftkopf ersetzt. Der Kugelkopf gleitet in der künstlichen Hüftpfanne, die im Becken verankert wird.

Weiterlesen: Gelenkersatz an der Hüfte

Gelenkersatz am Knie

Die Knieendoprothese ersetzt die Oberflächen der Oberschenkelrolle und des Schienbeinkopfes sowie, wenn nötig, die Kniescheibe.

Eine „Femurkomponente" aus hochwertigem Metall wird im Oberschenkelknochen und eine „Tibiakomponente" im Schienbeinknochen verankert. Dazwischen wird als Meniskusersatz ein Polyethylen-Einsatz platziert. Wenn möglich, wird der natürliche Bandapparat erhalten.

Weiterlesen: Gelenkersatz am Knie

Gelenkersatz an der Schulter

Das Schultergelenk ist das Gelenk mit dem größten Bewegungsumfang. Das obere Ende des Oberarmknochens, der Humeruskopf, erinnert fast an eine Kugel und gleitet in der nach innen gewölbten Schultergelenkpfanne, dem Glenoid. Muskeln, Sehnen und Bänder spielen an der Schulter eine sehr wichtige Rolle bei der Führung und Stabilisierung des Gelenks.

Weiterlesen: Gelenkersatz an der Schulter

Gelenkersatz am Oberen Sprunggelenk

Das Sprunggelenk ist eines der am stärksten belasteten Gelenke des Körpers: Bei jedem Schritt trägt es die gesamte Last des Körpers. Das Sprunggelenk besteht aus dem oberen und dem unteren Sprunggelenk.

Weiterlesen: Gelenkersatz am Oberen Sprunggelenk

Gelenkersatz am Großzehengrundgelenk

Die Arthrose am Grundgelenk der Großzehe wird auch als Hallux rigidus bezeichnet. Die Folge der Erkrankung sind Schmerzen und Bewegungseinschränkungen: Der Fuß lässt sich nicht mehr schmerzfrei abrollen, längere Gehstrecken und Treppensteigen verursachen Probleme.

Weiterlesen: Gelenkersatz am Großzehengrundgelenk

Gelenkersatz am Daumensattelgelenk

Die Verschleißerkrankung des Daumensattelgelenks tritt zumeist in der zweiten Lebenshälfte auf und betrifft fast 10% aller Menschen. Häufig scheinen hormonelle Prozesse an der Entstehung beteiligt zu sein, was den sehr viel höheren Anteil erkrankter Frauen jenseits der Wechseljahre erklärt: Diese Patientengruppe ist 10 bis 15 Mal häufiger betroffen als andere Patientengruppen.

Weiterlesen: Gelenkersatz am Daumensattelgelenk

Prothesenwechseloperationen

Der lebenslang haltbare Gelenkersatz wurde leider noch nicht erfunden, auch wenn die medizinische Forschung mit Hochdruck daran arbeitet. Ein Gelenkersatz kann sich trotz hochwertiger Materialien lockern und muss dann in einer so genannten Revisions- oder Wechseloperation ausgetauscht werden. Diese Art der Operation erfordert zum einen spezielle Revisionsimplantate und zum anderen eine umfangreiche Erfahrung der Operateure, die in der Lage sein müssen, auf alle möglichen Defektsituationen reagieren zu können.

Weiterlesen: Prothesenwechseloperationen

Zusatzinformationen