Gelenk

Unfall und Orthopädie

Gelenkerhaltende Fußchirurgie

Die Fußchirurgie hat sich in den vergangenen Jahren beträchtlich fortentwickelt. Moderne Operationstechniken sind heute allesamt gelenkerhaltend. Je nach Krankheitsbild gibt es ein großes Spektrum an unterschiedlichen Operationstechniken. In Wittmund kommt eine Vielzahl dieser individuellen Operationstechniken zur Anwendung.

Viele Vorfußbeschwerden sind selbst gemachte Probleme: Obwohl sie uns das ganze Leben lang tragen, vernachlässigen wir unsere Füße und pressen sie in Schuhwerk, das uns nicht die Anatomie sondern die Mode vorgibt. Fußerkrankungen, vor allem Fehlstellungen können die Folge sein.

Darüber hinaus können angeborene Abweichungen wie Achsfehlstellungen, aber auch andere Belastungen wie Übergewicht Ursachen für solche Beschwerden sein.

Gerade falsches Schuhwerk kann dazu führen, dass Sehnen, Bänder und Bindegewebe ihre Elastizität verlieren. Fehlstellungen sind die Folge.

Hallux valgus (Großzehenballen)

Eine der häufigsten Fehlstellungen des Vorfußes ist der so genannte „Hallux valgus" (lat.: „nach außen gerichtete große Zehe"). Über dem Großzehengrundgelenk kommt es zu einer Knochenanlagerung und Schleimbeutelbildung. Dadurch entstehen schmerzhafte und entzündliche Druckstellen. Enge Schuhe begünstigen die Fehlstellung und verschlimmern die Beschwerden.

Weiterlesen: Hallux valgus (Großzehenballen)

Hallux varus

Der Hallux varus ist das Gegenteil des Hallux valgus: Der große Zeh weicht nach innen ab. Als Ursache kommt meist eine Voroperation eines Hallux valgus oder eine Fehlstatik des Fußes in Frage.

Probleme treten beim Schuhe tragen auf. Darüber hinaus kann sich frühzeitig eine Arthrose im Großzehengrundgelenk bilden.

Mit Bandagen und Physiotherapie kann der Hallux varus konservativ behandelt werden. Darüber hinaus kann der Mittelfuß operativ umgestellt, die Gelenkkapsel modifiziert oder eine Verpflanzung der Strecksehne vorgenommen werden.

Hammer- und Krallenzeh

Hammerzehen oder Krallenzehen sind im Mittel- oder Endgelenk stark gebeugte Zehen, die häufig mit einer dicken Hornhautschwiele einhergehen. Gleichzeitig entsteht im Zehengrundgelenk eine Überstreckung. Die Hornhautschwiele hat Hautreizungen und Entzündungen zur Folge.

Weiterlesen: Hammer- und Krallenzeh

Zusatzinformationen