eingang_sommer2

Ihr Aufenthalt

"der Krankenhausalltag"

Sie und Ihre Mitpatientinnen und Mitpatienten auf den jeweiligen Stationen und im ganzen Krankenhaus erwarten von uns Hilfe.
Um Ihnen die Eingewöhnung in den Krankenhausalltag zu erleichtern, möchten wir Ihnen den Tagesablauf näher darstellen. Es beginnt mit einem für Sie wahrscheinlich ungewöhnlichen Tagesablauf. Schon zwischen sechs und sieben Uhr können Sie durch die Tätigkeiten auf der Station geweckt werden. Nach der morgendlichen Körperpflege gibt es Frühstück, gegen 12.00 Uhr ist das Mittagessen vorgesehen und ab 17.00 Uhr wird Ihnen das Abendbrot serviert.

Auf ärztliche Anordnung muss Ihnen eventuell eine bestimmte Diät (z. B. fettarme Kost) gereicht werden, so dass Sie nicht immer frei wählen können. Gelegentlich müssen Sie morgens "nüchtern" bleiben, weil bestimmte Untersuchungen (z. B. Magenspiegelung) oder Eingriffe (Operation) nur dann durchgeführt werden können. Unter bestimmten Umständen kann es nötig werden, Sie zu Spezialuntersuchungen/-behandlungen (z. B. Gehirnstrombild, Darstellung der Herzkranzgefäße) bei niedergelassen Fachärztinnen oder Fachärzten (z. B. Neurologe) vorzustellen oder auch in eine andere Klinik zu verlegen. Solche Untersuchungen und viele andere (z. B. Röntgen, EKG), auch Blutentnahmen, Anwendungen und die täglichen ärztlichen Visiten werden, so weit wie möglich, am Vormittag durchgeführt. Außerdem werden in dieser Zeit die Zimmer und die Stationen gereinigt.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass deshalb Besuche in dieser Zeit zwar nicht verboten sind, aber doch auf besondere Fälle beschränkt sein sollten. Ansonsten können Ihre Angehörigen Sie jederzeit besuchen und abends bis 20.00 Uhr bleiben.
Für Gespräche stehen Ihnen Pflegekräfte, auf Wunsch auch Seelsorgerinnen oder Seelsorger und natürlich die Ärztinnen und Ärzte zur Verfügung. Auch für Ihre Angehörigen haben wir Zeit. Es würde uns allerdings die Arbeit erleichtern, wenn Sie dazu Termine mit den Ärztinnen oder Ärzten ausmachen oder Sprechzeiten, die Sie auf der Station erfahren, einhalten.

Aller Zimmer sind mit entgeltspflichtigen Fernsehgeräten ausgestattet, die mittels Kopfhörer genutzt werden können.
Sie werden sicherlich verstehen, dass in einem Krankenhaus auf den Stationen nicht geraucht werden darf. Auch Alkoholgenuss im Krankenhaus ist verboten. Alkoholische Getränke dürfen nicht mitgebracht werden und werden in der Cafeteria und am Kiosk auch nicht verkauft.
Mit ärztlicher Zustimmung können Sie sich in der Cafeteria aufhalten oder im Park spazieren gehen. Das Krankenhausgelände sollten Sie aber nicht verlassen.

Zusatzinformationen